Gofore Labs

Gofore Labs – eine Chance für kostengünstige Innovation

Heutzutage ändert sich die Technologielandschaft genauso wie die meisten Branchen: schnell. Durch unzählige Optionen ist es schwer den Fokus zu behalten – strategische Entscheidungen für etwas sind automatisch Entscheidungen gegen etwas anderes. Aber was, wenn diese eine Sache entscheidend ist?

People in a meeting room

Innovationspotentiale mit Hilfe von Gofore Labs untersuchen

Für unsere Partner ist Gofore Labs eine Möglichkeit, durch einen Co-Invest-Ansatz kostengünstige Einblicke in neue Technologien zu erlangen. Diese können zunächst in Prototypen und bei Bedarf in vollwertigen Softwareprodukten genutzt werden.

Schnelle Innovation für strategische Chancen mit:

  • MVP Prototyping
  • In sich abgeschlossenen kleinen Anwendungen
  • Einblicken in herausfordernde Forschungsgebiete, um mittels Innovationssprints das Potential aufstrebender Technologien – wie beispielsweise generativer künstlicher Intelligenz – zu explorieren

 

Auf der vorhandenen Expertise von Gofore aufbauen

Für unsere Partner ist Gofore Labs außerdem eine Möglichkeit, auf bestehender Gofore-Expertise aufzubauen und diese gemeinsam auszuweiten oder zu übertragen.

Gofore Labs ist also eine Möglichkeit, um:

  • schnelle Resultate zu erzielen mit Laufzeiten von wenigen Wochen bis zu einem Jahr – langfristige Kooperationen sind natürlich ebenfalls möglich
  • mit Forschungseinrichtungen eng zusammenzuarbeiten
  • eigene Mitarbeitende in Projekte einzubinden und internes Wissen aufzubauen

Klingt interessant? Trete direkt mit uns in Kontakt: labs@gofore.com

 

Anwendungsfälle

Automotive & Mobilität

Bei Herausforderungen, wie dem Klimawandel und verstärkter internationaler Konkurrenz, ist klar, dass Änderungen nötig sind. Als Dienstleister möchten wir auch hier vor allem eins: Innovativ sein und Lösungen mitgestalten.

Laufende und vergangene Kooperationen befassen sich mit dem Reverse Engineering und Penetrationstesting der Bordnetze (insb. CAN), der Nutzung von Car2X/V2X zur intelligenten Verkehrsleitung, dem Schutz von verletzlichen Verkehrsteilnehmern oder der Nutzung von künstlicher Intelligenz zur Sensorsimulation und Anomaliedetektion. Zusätzlich unterstützen wir die softwareseitige Absicherung von Automobilen und entwickeln neue Arbeitskonzepte, die die agile Softwareentwicklung mit den Anforderungen der TISAX® vereint. Unsere Partner umfassen OEMs und Tier 1-3 Zulieferern genauso wie Transportunternehmen (bspw. Deutsche Bahn) und Forschungseinrichtungen wie das Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI, TUM München, OTH Regensburg und TH Ingolstadt.

Mit geringem Aufwand führen wir Anforderungsanalysen und Requirements Engineering durch und entwickeln Konzepte und Prototypen zur Lösung der identifizierten Probleme. Nach der Evaluation von Nutzen und Nutzbarkeit besteht immer die Möglichkeit die Ideen problemgerecht in die Prozesse zu integrieren und auszuweiten.

Beispiel

Intelligente Infrastruktur (InFra) zur Verkehrs­optimierung mittels C2X und künstlicher Intelligenz

Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme, der TH Ingolstadt und der e:fs TechHub GmbH haben wir von 2021 bis 2024 an modernen Lösungen für die Verkehrsoptimierung geforscht. Auf Basis von V2X-Kommunikation, moderner Sensorik und mittels Datenfusionen verschiedener Sensoren wurde eine hochgenaue Umfeldwahrnehmung konzipiert und umgesetzt. Analysen, die durch statische Regeln und künstliche Intelligenz gesteuert sind, helfen bei der intelligenten Steuerung von Verkehrsleitsysteme, um Zeit und Emissionen zu optimieren.

 

Anwendungsfälle

Gesellschaft

Unser Ziel ist ein positiver Wandel durch digitale Transformation – für unsere Gesellschaft, unsere Kunden und uns. In Finnland ist Gofore bereits der größte staatliche Partner für die Digitalisierung. In Deutschland unterstützen wir u.a. Kommunen bei der Entwicklung innovativer Verkehrskonzepte, forschen aber auch eigenständig in gesellschaftsrelevanten Sektoren wie der Pflege/Medizin oder im Bereich Nachhaltigkeit.

Beispiel

ECGAN – Grundlagenforschung in generativer künstlicher Intelligenz auf EKG-Daten

Gemeinsam mit der Ludwig-Maximilians-Universität München haben wir im Forschungsprojekt ECGAN Grundlagenforschung im Bereich generativer künstlicher Intelligenz zur Erzeugung und Detektion von Anomalien in Zeitreihen (EKG-Daten) mit Hilfe von Generative Adversarial Networks betrieben. Hiermit sollen Ärzte langfristig unterstützt und entlastet werden. Die vielseitigen Projektergebnisse wurden auf internationalen wissenschaftlichen und industriellen Konferenzen und in wissenschaftlichen Journals veröffentlicht und es wurde ein Open Source Projekt zur reproduzierbaren Forschung an Methoden des maschinellen Lernens für Zeitreihen veröffentlicht, um die offene Forschung zu unterstützen.

Für unsere Ergebnisse wurden wir von der BayFIA als Erfolgsgeschichte ausgezeichnet.

 

Geschäftsoptimierung

Wir entwickeln Konzepte zur bedarfsgerechten Geschäfts­optimierung

Manchmal fehlt nur gute, nutzerzentrierte Software und die klassische Digitalisierung eines Prozesses. Teilweise reicht dies nicht und wir nutzen neueste Technologien und untersuchen beispielsweise:

  • Wie können Large Language Models die vorhandene interne Dokumentation besser nutzen und aufbereiten (semantische Suche und Generierung von Zusammenfassungen, bereitgestellt durch einen Chatbot)?
  • Wie können Datenanalysen die Prozesse unterstützen (von Websiteoptimierungen bis zur Absicherung der Produktion)?
  • Wie können neuartige Sensoren und Protokolle die Dienstleistungserbringung effizienter und effektiver gestalten?

Forschung für Fortschritt

Wir wollen positive Änderung bringen – für unsere Kunden und für die Gesellschaft

Kontinuierlicher Wandel ist zentral für gute Forschung – und diesen Wandel möchten wir mitgestalten. Gofore investiert in die Forschung:

  • Mit langfristigen Forschungsprojekten sind wir in der industriellen Forschung genauso wie in der Grundlagenforschung involviert, im Besonderen auch im Bereich der künstlichen Intelligenz.
  • Wir nutzen langfristige Forschungsprojekte auch, um Wissen zu generieren das möglichst vielen Menschen zur Verfügung steht:
    • Natürlich können nicht immer alle Ergebnisse öffentlich verfügbar sein, dennoch engagieren wir uns für gemeinsamen Fortschritt:
      Wir publizieren regelmäßig in Magazinen (bspw. informatik-aktuell), wissenschaftlcihen Peer-reviewed Journals (bspw. SIGKDD Explorations), auf industriellen und wissenschaftlichen Konferenzen (bspw. SFScon, IEEE International Conference on Data Mining) und auf unserem Blog. Ebenfalls unterstützen wir die Forschung durch Peer Reviews von Konferenzen und Journals (bspw. Artificial Intelligence Review/Springer Nature), veröffentlichen Projekte als Open Source und interagieren durch Gastvorlesungen mit Universitäten.

Hast Du eine konkrete Forschungsidee, benötigst hierbei einen Partner und denkst, dass Gofore passen könnte? Melden Dich gerne unter labs@gofore.com.

Wir freuen uns auf den Austausch

Fiete Lüer

Research

fiete.lueer@gofore.com

Back to top